Ein donnernder 120ster : Bewertung für 2017, Bitcoin, Israel … Zwischen Traum und Alptraum

pic geab120

Liebe Abonnenten,
Ein weiteres Jahr geht zu Ende. Ein zwölftes für uns … und auch für einige von Ihnen.
Dieser Monat Dezember ist wie die vorangegangenen die Gelegenheit, eine Pause einzulegen, den in einem Jahr zurückgelegten Weg zu überblicken, die Relevanz des Weitermachens zu überprüfen und sich zu fragen, welche Orientierungen wir der Forschung im sich schon ankündigenden Neuen Jahr geben wollen. Ein Ansatz, den Sie vielleicht auch für Ihre eigenen Tätigkeitsfelder wählen können …

Unsere jährliche Bewertung ist natürlich zentral für diesen Moment des Nachdenkens: Eine Erfolgsquote von 75% bei unserer Einschätzung der „36 Schlüsselthemen des Jahres 2017“, die wir im letzten Januar identifiziert haben. Diese Genauigkeit unserer „Karte des kommenden Jahres“ treibt uns an.

Die großen Linien:

– Ja, das internationale und europäische Governance-System ist in die letzten Etappen seiner immensen Legitimitäts- und Effizienzkrise eingetreten. Es erlebt sogar Schocks durch Finanzierungstopp und so deutliche Misserfolge wie den jüngsten WTO-Gipfel, der nicht ein einziges Ergebnis erzielt hat!

– Ja, die Welt bewegt sich in ganz neue geopolitische Konfigurationen. Dies gilt insbesondere für den Nahen und Mittleren Osten, diese geopolitische Kreuzung der Welt der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, ein Naher und Mittlerer Osten, der gar nicht mehr an die unförmige Masse von Ländern unter westlicher Schutzherrschaft erinnert (was noch vor kurzem der Normalzustand war) und sich jetzt um große regionale Akteure, die „wie die Großen“ die Bedingungen für ihr regionales Überleben schaffen wollen, strukturiert!

– Ja das Entscheidungssystem ist zurückgekehrt auf die Ebene des Nationalstaats und auf die Ebene von Staaten, die stark von Staats- und Regierungschefs mit autokratischer Tendenz beeinflusst werden. Diese versuchen, sich darauf einzustimmen, die Kollisionskurse aufzuhalten, auf die uns die technokratischen Systeme mit Volldampf zusteuern … und schaffen dabei neue Spannungsrisiken.

– Ja, das internationale Geldsystem hat eine große Verschiebung begonnen weg von der zentralen Stellung des Dollars und von den unkonventionellen Geldpolitiken..

Wir sind besonders stolz auf einige echte „Inspirationen“: unsere Antizipation einer „deutschen Krise“ zu einem Zeitpunkt im letzten Januar, an dem Deutschland noch die Hauptrolle einnahm; die Antizipation einer Annäherung zwischen MERCOSUR und der Pazifik-Allianz, die wir im Rahmen unserer Arbeiten über die Prozesse der regionalen Integration identifiziert haben; unsere Antizipation zur Türkei, für die wir eine gute wirtschaftliche Entwicklung für 2017 vorhergesagt haben.

Neben der Einschätzung der 36 Schlüsseltendenzen vom letzten Januar wollen wir noch unseren schönen Antizipationserfolg zum Ölpreis anführen, ein Erfolg, der den GEAB nach Alexa[1] als relevante Quelle zu diesem Thema identifiziert und etabliert hat.

Diese Retrospektive hat uns auch dazu geführt, eine große Schwäche beim Bitcoin-Thema zu identifizieren. Dieses ist ein Thema, das zu wichtig ist, um weiter so zu behandelt zu werden wie wir es bisher behandelt haben: relevant, aber zu bissig, um Sie wirklich über dieses größere Phänomen der „Welt von Morgen“ aufzuklären. Deshalb haben wir entschieden, uns 2018 Hilfe zu suchen bei Spezialisten für Blockchain und virtuelles Geld, die jetzt unsere Antizipationen zu diesem Thema studieren, entwickeln und abstützen werden.

Beim distanzierten Blick auf dieses Jahr 2017 erscheint eines klar: wir sind jetzt vollständig in die „Welt von Morgen“ eingetreten. Und die Krisen, die die Welt jetzt bewältigen muss, werden jetzt von einer ganz anderen Natur sein, als die, die sie in diesen vergangenen zehn Jahren bewältigt hat. Da, wo wir bis jetzt im wesentlichen Stück für Stück die Schocks des Zusammenbruchs des vorigen Systems beschrieben und antizipiert haben, wird es sich jetzt darum handeln, die mit der Unreife der neuen Akteure verbundenen Risiken zu antizipieren, die sich in einem neuen Universum ohne einen gemeinsamen Rahmen entwickeln.

Konkret werden wir natürlich weiter den Zusammenbruch der letzten Teile des vorigen Systems beobachten (wie Nordkorea, das noch nicht geregelt ist). Aber wir konzentrieren unser Aufmerksamkeit auf alle die Wege zur Reorganisation und die Risiken eines Entgleisens. Es braucht mehr denn je Vorstellungskraft, um systematisch die Beobachtung der Tatsachen in die neuen Charakteristiken der menschlichen Gesellschaft des 21. Jahrhunderts, die ultra-verbunden und von erweiterter Intelligenz ist, einzuordnen, um in unseren Vorausschau-Bereichen Wirtschaft, Finanzen, Politik und Geopolitik realistische Zukünfte zu projizieren.

Ich hoffe, dass ich Sie bei der Erforschung der „Welt von Morgen“, die voll von Gefahren, Gelegenheiten und Verständnisschwierigkeiten ist, an unserer Seite zählen kann.

Das GEAB-Team schließt sich mir an, um Ihnen von ganzem Herzen „Schöne Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2018“ zu wünschen.

Marie-Hélène Caillol
Herausgeberin

Der Bitcoin Reserve Act 2018

Gegenüber dem Bitcoin hatte unser Team schon immer eine misstrauische Haltung. Es ist jedoch  offensichtlich, dass die virtuellen Währungen Teil der Zukunft sind. Was uns zur Vorsicht mahnt, das ist der strukturell spekulative Charakter des Bitcoin. Dieser spekulative Charakter ist einerseits das, was dieses „Geld“ so attraktiv und ein Flaggschiff der Expansion der virtuellen Währungen macht, aber andererseits auch die Achillesferse, die uns antizipieren lässt, dass die staatlichen Strukturen eines Tages diese Zauberlehrlingswerkstätten mehr oder weniger brutal beenden werden.

Und glauben Sie nicht, dass sie dazu nicht die Macht haben. China hat die Handelsplattformen geschlossen und untersagt seinen Bürgern ganz einfach den Kauf von Bitcoins … trotz der Tatsache, dass zwei Drittel der Bitcoin-Miner aus China operieren. Südkorea hat gerade mehr oder weniger dasselbe gemacht[2].

Angesichts der beängstigenden Höhenflüge, die der Werts des Bitcoins macht, ohne die geringste Reaktion der westlichen Staaten zu provozieren, sind wir zu dem Schluss gekommen, dass diese Staaten in diesem Stadium Stakeholder des Spiels geworden sind … was angesichts ihrer Verschuldungen und des jetzt in diesen Staaten wirkenden Zwangs zur Beendigung ihrer geldpolitischen Lockerungspolitik nicht erstaunlich ist. Wird der Bitcoin Teil des Spektrums an Mitteln sein, die die Staaten zu ihrer Refinanzierung anwenden werden?

fig01Abbildung 1 – Kurs des Bitcoin in USD in den letzten sechs Monaten. Quelle: ABCBourse

Denn wenn große staatliche Akteure Bitcoin zu kaufen beginnen, dann wird deren Wert sicherlich steigen und die Attraktivität dieses „Geldes“, für das sich immer mehr Kleinanleger entscheiden werden, die bereit sind, ihre  Sparschweine für das Versprechen einer gigantischen, leichten und schnellen Bereicherung zu schlachten, erhöhen.

Jedoch beobachten wir derzeit, wie stark die Regierungen daran arbeiten, unsere kleinen Wirtschaftswelten in ihre großen Wirtschaftswelten zu integrieren: Demonetarisierung zur Umwandlung der mit Bargeld gefüllten Sparschweine in nachweisbares und besteuerbares Geld, steuerliche und andere Anreize dafür, unser Geld permanent zu reinvestieren, unsere Immobilien zu verkaufen, usw. … Wir können nicht umhin, an den Gold Reserve Act von Roosevelt zu denken, der es 1934 erlaubt hat, das Gold der amerikanischen Bürger zur Finanzierung des New Deal zu konfiszieren[3]. Eine Bitcoin-Hype könnte der gleichen Art von Ziel dienen, so wie es der Euro-Tunnel-Hype[4] zu seiner Zeit erlaubt hat, den Tunnel unter dem Ärmelkanal auf Kosten der Kleinanleger zu finanzieren, die sich mit … nichts wiedergefunden haben.

Die anderen Akteure, die derzeit den Bitcoin überrennen, nachdem sie zuerst gezaudert haben, sind die Banken, wie wir in der Folge weiter ausführen werden. Man kann sich auch kaum vorstellen, dass diese Art von Akteuren noch länger den saftigen, vom Bitcoin generierten Gewinnen widerstehen können. Das Problem besteht darin, dass sie mitspielen wollen, um das zu machen, was sie am besten können, nämlich spekulieren, die Kurse manipulieren, mit Kursanstiegen und -rückgängen spielen … und damit genau soviel zur Entwicklung der Blase beizutragen, wie dazu, sie am Schluss platzen zu lassen.

Trotz all unseres guten Willens, unsere Ängstlichkeiten gegenüber dem Bitcoin in Frage zu stellen, können wir Ihnen nur sagen: „Achtung! Dieser Bitcoin hat wirklich alle Zutaten zu einem faulen Zauber“. Aber wir werden im nächsten Monat dieses Ökosystem weiter erforschen und insbesondere zu erkennen versuchen, ob das Mitspielen der großen Akteure auf diesem Markt anders enden kann als mit einem  Rückzug, der den Zusammenbruch provoziert…

Für mehr, GEAB 120

——————————————

[1]    Alexa, dieses statistische Werkzeug für den Webseitenverkehr zeigt uns an, dass die Schlüsselwortsequenzen, die zu unserer Seite führen, alle den Begriff „Öl“ enthalten.
[2]    Quelle: Bitcoin.com, 15/12/2017
[3]    Quelle: Wikipedia
[4]    Quelle: L’Express, 30/05/1996