Home Les bulletins GEAB Budget 2016: Farmers deep in debt, seek subsidies, help with insurance

Budget 2016: Farmers deep in debt, seek subsidies, help with insurance

MUMBAI: Government action to increase spending on irrigation and crop insurance is not enough to end a cycle of indebtedness that has led to thousands of farmer suicides, and a complete overhaul of credit and subsidies to farmers is needed, activists said.

Drought in many parts of the country has hit rice, cotton and other crops, and lower world commodity prices have added to the farmers‘ plight. More than half India’s farming households are in debt, owing banks and moneylenders hundreds of millions of rupees, despite numerous loan write-offs by successive governments.

Tens of thousands of farmers across the country have killed themselves over the past decade, several farmers‘ lobbying groups said… Read more : Economic Times, 25.02.2016

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden
Weitere Artikel
Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Nov 2020)

#China #Énergie #Finanz #Investitionen

Materieller Reichtum: Nicht aufgeben Die Welt von morgen wird digital sein, soviel ist sicher. Aber nicht bevor sie reguliert, organisiert und kontrolliert ist. Nach dem heutigen Stand der Dinge lasten [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

Mitte November: Stau bei internationalen Gipfeln

#Europa #Investitionen #krise

Diese Woche der GEAB-Veröffentlichung ist voll von sehr großen Ereignissen, die wir Ihnen melden mussten: 12.-16. November: ASEAN / Vietnam-Gipfel. Die Debatten konzentrieren sich insbesondere auf die immensen Risiken, die [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

2030 – Die Gefahr des Verlusts des Amazonas-Regenwalds und die Notwendigkeit das Agrarmodell Amerikas neu zu erfinden

#amazon #Geopolitik #makroökonomie #südamerika #vereinigtestaaten

Der Amazonas ist vom Tode bedroht. Wir wissen das seit Jahrzehnten, aber jüngste Studien und politische Entwicklungen haben gezeigt, dass der Niedergang des Amazonas-Regenwaldes viel schneller ist als bisher angenommen. [...]