Home Les bulletins GEAB GEAB Naher Osten NEOM: Zwischen Neu-Jerusalem und der Bibliothek von Alexandria (GEAB 125 / Mai 2018)

GEAB Naher Osten

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Aug 2019

NEOM: Zwischen Neu-Jerusalem und der Bibliothek von Alexandria (GEAB 125 / Mai 2018)

Das Projekt der nahöstlichen Mega-City NEOM[1], über das wir schon berichtet haben, ist ein echter Grund zur Hoffnung. Wie wir das letzte Mal schon festgestellt haben, würden die Saudis dieses Projekt nicht vorstellen, wenn sie einen offenen Konflikt mit dem Iran im Sinn hätten. Dieses Projekt ist vor allem das konkrete Symbol für den Wunsch nach Zukunft, nach Modernität, nach Normalität im Nahen und Mittleren Osten. Durch dieses Projekt kann bekräftigt werden, dass die arabische Welt etwas anderes produzieren kann als Intoleranz, Fanatismus und Gewalt. Dies ist eine wesentliche Botschaft, um die Bedingungen für die Rückkehr des Friedens in der Region zu schaffen, aber auch um der Stigmatisierung, ja sogar der Verfolgung der islamischen Bevölkerungen in der ganzen Welt Einhalt zu gebieten. Diese wird verursacht durch ihre (sehr spezielle) Radikalisierung und wir sehen sie insbesondere in Indien, in Burma, in Europa, in Russland, in China, in Afrika … Die Wiege der islamischen Welt hat die Pflicht, einen modernen Islam zu schaffen, der positiv zu den weltweiten Entwicklungen beiträgt. Dafür ist NEOM das ideale Werkzeug.

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

In diesem Sommer 2019, der den Nahen und Mittleren Osten weiterhin in den Mittelpunkt stellt, haben wir sieben Szenarien gefunden und zusammengeführt, die für unsere Zukunftsvision der Region stehen. Wir [...]

Szenario 1: Das Ende des Staates Israel / Szenario 2: Auf dem Weg zu einem stabilen Israel LEAP/E2020 setzt seine Arbeiten zu den Folgen des Endes der Nachkriegsweltordnung fort; seine [...]

Der Westen konnte erst einmal wieder nicht anders als seiner Genugtuung über den Sturz von Mohammed Mursi Ausdruck zu verleihen. Glücklicherweise setzte sich dann schnell die Erkenntnis durch, dass es [...]

Wir haben mehrfach geschrieben, dass nur die regionalen Mächte in der Lage sind, die Ruhe im Mittleren Osten wieder herzustellen und das Problem der Daesh, des gemeinsamen Feindes, der jetzt [...]

Wie wir seit zwei Monaten antizipieren, ist das Ende des Jahres 2017 reich an Wendungen und diversen Eskalationsrisiken. Momentan richten sich alle Augen wieder auf das Pulverfass des Planeten, den [...]

Wir müssen diesen Monat auf den Nahen und Mittleren Osten zurückkommen, weil so viel, was dort derzeit passiert, dem ähnelt, was wir seit mehreren Jahren antizipiert und im letzten Januar [...]

Wir schätzen die Wahrscheinlichkeit der bevorstehenden Einleitung eines schnellen und gewaltsamen Prozesses, der zur Taufe (falls man das so sagen kann) eines großen Israels führen wird, als sehr hoch (70%) [...]

Weitere Artikel
Geta Grama-Moldovan
15 Jun 2020

Zweites Halbjahr 2020: Der europäische Test „Frieden im Nahen Osten“

#Europa #Israel #naher osten #vereinigtenstaaten

A priori scheint das heutige Europa viel kompatibler mit der multipolaren Welt des 21. Jahrhunderts zu sein als die Vereinigten Staaten. Aber es wird das noch beweisen müssen. Ab dem [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Jun 2020

Transatlantische Beziehung 21: Der Schwerpunkt verschiebt sich nach Europa

#Europa #Geopolitik #transatlantisch #vereinigtenstaaten

Seit 2006 bezieht sich die vom GEAB beschriebene globale systemische Krise auf das 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg gegründete "System". Doch im Mittelpunkt dieser Weltordnung steht die transatlantische Beziehung, d.h. [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Mai 2020

US Wahlen 2020 – Die Machtübernahme durch das „Neue Amerika“

#coronavirus #covid #Geopolitik #trump #vereinigtenstaaten #Welt

Die kommenden amerikanischen Präsidentschaftswahlen weisen unter einem noch relativ gewöhnlichen äußeren Anschein bereits neue Merkmale auf. Zum Beispiel: 1/ sie sind nicht das zentrale Interesse des Planeten; 2/ wegen der [...]