Home Les bulletins GEAB GEAB 124 Schwache Signale: Kurznachrichten aus einer sich verändernden Welt

GEAB 124

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Apr 2018

Schwache Signale: Kurznachrichten aus einer sich verändernden Welt

Dreimal pro Jahr gibt der GEAB seinen Lesern eine Auswahl der „schwachen Signale“, das sind Kurznachrichten aus den verschiedensten Gebieten (Umwelt, Finanzwesen, Technologie, Geopolitik, …), die tiefgreifende Veränderungen anzeigen, deren Kombination ein „impressionistisches“ Gemälde der Zukunft darstellt. Hier unsere aktuelle Auswahl.

Rhinozerosse: Trauriges Verschwinden zu einem Zeitpunkt, an dem alle Gewissen durch die Risiken des Artensterbens und seiner Folgen für die Menschheit alarmiert sind, zu einem Zeitpunkt, an dem wir all unser Wissen und unsere Technologien in den Dienst des Schutzes unserer Arten stellen könnten, da stirbt das letzte männliche weiße Rhinozeros aus … Aber sofort erklärt man uns, das es sich um das letzte weiße Rhinozeros aus dem Norden handelt! Gott sei Dank, es sind doch noch nicht alle Rhinozerosse verschwunden! Aber die UNO (IPBES) legt zum ersten Mal einen Bericht über das weltweite Artensterben vor. Ohne tiefer in die Einzelheiten dieses Berichts einzusteigen, in die Zahlen und die Zukunftsprojektionen, hier drei wichtige Erkenntnisse: bis 2100 werden in Afrika 50% der Vögel und Säugetiere aussterben; ab 2048 wird es in Asien keine „wilden“ essbaren Fischbestände mehr geben; die Reserven an Trinkwasser erschöpfen sich. Die Studie zeigt, dass diese Erschöpfung des Trinkwassers ihren Anteil an ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und humanitären Katastrophen nach sich ziehen wird, mit neuen Wellen von Flüchtlingen, die vor Dürre, aber auch vor Überflutung fliehen. Die Auswirkungen von Klima- und Umweltschutzpolitik, ökologischer Erziehung, usw. werden sehr begrenzt bleiben, solange Kriege,  Panzer und Bomben nicht berücksichtigt werden … dies stellt der Bericht ebenfalls fest[1].

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

Mit Aussicht auf die mehr als sichere Wiederwahl Narendra Modis im nächsten Jahr ist an der Zeit, eine Bilanz seiner ersten Amtszeit als indischer Premierminister zu ziehen, eine Bilanz, die [...]

Der Aufbau einer föderalen Struktur für die Eurozone läuft derzeit eher schlecht. Das Projekt der französischen Regierung, das für ihr besseres Funktionieren die Schaffung von eigenen Institutionen für die Währungsunion, [...]

Saudi-Arabien hat jüngst einen starken Indikator dafür ausgesandt, dass ein Neuer Naher und Mittlerer Osten entsteht. Dieser stimmt perfekt mit all unseren Antizipationen über diese Region der Welt überein. Also [...]

- Öl /Gas: Gute Nachricht für die Förderländer - Iran: Es wird nicht mehr lange dauern - „Frontier“ Markets: Chance in Aussicht Öl /Gas: Gute Nachricht für die Förderländer Die [...]

Weitere Artikel
Geta Grama-Moldovan
14 Aug 2019

Zweites Quartal 2019: Abschluss der Errichtung eines großen Israels (GEAB 133 / März 2019)

#Geopolitik #governance #Israel #naher osten

Wir schätzen die Wahrscheinlichkeit der bevorstehenden Einleitung eines schnellen und gewaltsamen Prozesses, der zur Taufe (falls man das so sagen kann) eines großen Israels führen wird, als sehr hoch (70%) [...]

Geta Grama-Moldovan
14 Aug 2019

NEOM: Zwischen Neu-Jerusalem und der Bibliothek von Alexandria (GEAB 125 / Mai 2018)

#Geopolitik #naher osten #NEOM #Saudi-Arabien

Das Projekt der nahöstlichen Mega-City NEOM, über das wir schon berichtet haben, ist ein echter Grund zur Hoffnung. Wie wir das letzte Mal schon festgestellt haben, würden die Saudis dieses [...]

Geta Grama-Moldovan
14 Aug 2019

Israel-Palästina: Es ist Zeit zu Träumen… um den Alptraum zu verhindern (GEAB 120 / Dez. 2017)

#Geopolitik #Israel #naher osten

Wir müssen diesen Monat auf den Nahen und Mittleren Osten zurückkommen, weil so viel, was dort derzeit passiert, dem ähnelt, was wir seit mehreren Jahren antizipiert und im letzten Januar [...]