Home Les bulletins GEAB GEAB 129 Paradigmenwechsel: Skizzen einer Welt nach der globalen “nationalistischen“ Welle (oder: Von Trump zu ?)

GEAB 129

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Nov 2018

Paradigmenwechsel: Skizzen einer Welt nach der globalen “nationalistischen“ Welle (oder: Von Trump zu ?)

Wir starten hiermit eine Artikelserie mit dem Titel „Paradigmenwechsel“, um die unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Modelle, die sich am Horizont der neuen multipolaren Welt abzeichnen, sowie ihre Expansionsprozesse und Interaktionsmodi zu antizipieren.

Einleitung: Die Kulisse ist aufgebaut

Die Wahl von Präsident Trump war eindeutig ein bedeutender Ausdruck von Unzufriedenheit mit der Mainstream-Politik in den USA. Aber sie ist in der Welt weder ein isoliertes Ereignis, noch eine vorübergehende Abweichung, vielmehr können wir einen Aufstieg von Anti-System-Parteien, Nationalisten und Autoritären in verschiedenen entwickelten und sich entwickelnden demokratischen Nationen sehen. Der Aufstieg dieser Personen und Bewegungen stellt den Höhepunkt einer breiten Verschiebung dar, die schon vorher ablief, aber der Wandel wird durch ihre Präsenz an der Macht jetzt beschleunigt werden. Daher handelt es sich nicht um ein „Übergangs“-Problem oder einen kurzen Schluckauf auf dem Weg zu einer höheren Stufe der Globalisierung. Wir werden nicht zum Traum der neunziger Jahre von einer Neuen Weltordnung, zum „Ende der Geschichte“[1], zurückkehren. Stattdessen sind Präsident Trump und seine Genossen eher Hebammen einer stattfindenden Transformation.

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

Die Millionen von Dollars, die von den evangelistischen Kirchen über Südamerika ausgeschüttet wurden, haben gerade die achtgrößte Wirtschaftsmacht gestürzt und die größte (USA) gehört ihnen bekanntlich schon. In Afrika sind [...]

Zehn Jahre nach dem Untergang von Lehman Brothers ist die Angst vor einer neuen großen Finanzkrise nicht verschwunden. In einem kürzlich erschienenen Diskussionsbeitrag verkündet Nouriel Roubini, einer der Wirtschaftswissenschaftler, die [...]

Lebensmittel-Blockchain Verschwendung, Notwendigkeit der Rückverfolgbarkeit, Zunahme von Risiken durch Lebensmittel, dezentralisierte Produktion, Kosten dieser Lebensmittel-Globalisierung, Verbraucherpreise: Akteure und Verbraucher aus diesem Bereich fordern zunehmend Transparenz des Lebensmittelkreislaufes, der Herkunft, Inhaltsstoffe [...]

Unsere Leser wissen genau, was aus dem Dollar gerade wird: eine Währung wie jede andere. Es wird sie daher nicht überraschen, dass eine seiner Säulen, das Öl, denselben Weg beschreitet, [...]

– Europäische Automobilindustrie – „The long and winding road“
– GM –  LOL (es ist ein Spiel mit den Abkürzungen)
– General Electric – Pleite oder doch nicht?
– Öl: Yoyo-Tod
– Finanzmarkt: Asche zu Asche, Junk zu Junk
– Anlagen – Wohin fließt das kluge Geld?

Überzeugt davon, dass der Abgasskandal jetzt hinter ihr ist, ist die deutsche Automobilindustrie bereit für einen Neustart. VW zum Beispiel produziert im Oktober 440 000 Fahrzeuge (anstelle der 310 000 vom letzten August). Aber zwei Märkte entgehen VW gerade und es sind nicht die kleinsten…

Weitere Artikel
Geta Grama-Moldovan
15 Sep 2020

2020-2030: Von SpaceX zum nächsten „Krieg der Sterne“.

#geoökonomie #Geopolitik #space

Die von SpaceX eingeläutete Entwicklung privater Satelliten-Trägerraketen ist ein wichtiger Wendepunkt, der den Weg für die Privatisierung des Weltraums ebnet. Wenn wir diesen Trend mit dem älteren Trend der Multipolarisierung [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Sep 2020

US-Wahlen: Drei Antizipationsszenarien einer Wahlkrise

#Geopolitik #Politik #Vereinigte Staaten

Unser letzter Artikel über die amerikanischen Wahlen erschien vor vier Monaten ("Die Machtübernahme durch das 'Neue Amerika'" - GEAB vom 15. Mai 2020). Unter den vielen Argumenten für ein erhebliches [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Sep 2020

Horizont 2025 – Brände in Moria und die Gefahr von Spannungen auf der euro-afrikanischen Achse

#Geopolitik #migration #Moria

Eine Antizipation unseres Junior-Teams Europas größtes Flüchtlingslager, Moria auf Lesbos, ist abgebrannt. 12.000 Menschen haben das verloren, was sie an “zu Hause” hatten. Europas Politiker geben schockierte und entsetzte Erklärungen [...]