Home Les bulletins GEAB GEAB 123 Neue Finanzen: Schauen wir uns die ICOs an

GEAB 123

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Mrz 2018

Neue Finanzen: Schauen wir uns die ICOs an

In fünf Jahren werden ICOs (Initial Coin Offerings), die heute als Mikrophänomen im Bereich des Fundraisings erscheinen, ein wesentliches Mittel für den nachhaltigen Aufbau eines Unternehmens darstellen.

Blei in Gold verwandeln

In der Mitte zwischen Crowdfunding und einem herkömmlichen Börsengang (IPO – Initial Public Offering) angesiedelt, ist ein ICO ein neues Werkzeug, das es Unternehmen ermöglicht, bei der Expansion anstelle von herkömmlichen Vorgehensweisen ein neues, auf der Emission von Token (Jetons) für Kryptogeld basierendes Finanzierungsmodell anzuwenden. Der Einsatz von ICOs hat also keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Gesellschaftskapitals.

Ein ICO kann durchgeführt werden, wenn das Unternehmen Geld für ein neues Angebot oder ein neues Projekt braucht. Dabei ergeben sich folgende Vorteile:

– Der Zeichner des ICO erhält Token, die er jedes Mal, wenn er das neue Angebot oder das neue Projekt des emittierenden Unternehmens nutzt, ausgeben kann.

– Wenn das Angebot oder das Projekt erfolgreich ist, kann sich der Wert der Token nach oben entwickeln, der Zeichner, also der Eigentümer der Token, kann so auch selbst von diesem Wertanstieg profitieren und eventuell seine Token wieder verkaufen.

– Für das Unternehmen bedeutet die Ausgabe eines ICO bares Geld auf dem Bankkonto, da die Zeichner für die Token mit Kryptogeld bezahlen müssen, das wiederum in normales Geld konvertierbar ist.

Für das Unternehmen ist ein ICO ein Mittel, eine Community, die ein Interesse daran hat, das aus dem Projekt oder dem Angebot ein Erfolg wird, aufzubauen oder zu konsolidieren.

Schließlich ist es für das Unternehmen ein Mittel, Finanzierung (fast) weltweit zu mobilisieren[1].

Seit zwei Jahren gibt es eine echte Welle von Fundraising in Kryptogeld. Von 100 Millionen Euro im Jahr 2016 hat die Anlage in Kryptogeld im Jahr 2017 die Summe von 3,7 Milliarden Euro erreicht.

Abbildung 1: Quelle: Smith + Crown

Das ist allerdings nur ein Tropfen im Ozean der Unternehmensfinanzierung, die weltweit eher in der Größenordnung von Trillionen Dollar oder Euro gesehen liegt. Aber der Trend ist da.

Antizipation: Ein Trend, der sich verstärken wird

In fast allen Ländern machen die Gesetzgeber Sprünge und nicht nur kleine Schritte, um schnell einen sichereren Rahmen für die Anlage in Kryptogeld  zu schaffen[2]. Die derzeitige weltweite Beschleunigung der Gesetzgebung zeigt den Willen der Staaten, den Prozess zu begleiten. Zu einem Zeitpunkt, an dem das herkömmliche Wirtschaftsmodell Schwierigkeiten hat, wieder zu Atem zu kommen, sehen viele  diesen neuen, sehr viel fluideren und agileren Wirtschaftsfluss positiv[3].

Diese Schnellschuss-Regulierung wird durchgeführt, angesichts einer Entwicklung, dass viele ICOs ganz einfach Betrug waren: der Buzz wegen Bitcoin und Kryptowährungen hat nicht ganz so vorsichtige Anleger ermutigt, in mehr oder weniger trübe Projekt zu investieren, die manchmal nicht einmal ein White Paper, also ein technisches Dokument, das die Funktion des geplanten Angebots erklärt, veröffentlicht haben.

Trotz dieser Schwächen, die auf die Turbulenzen in einem sich gerade entwickelnden Ökosystem zurückzuführen sind, häufen sich die guten Nachrichten:

Das jüngste Beispiel ist der sichere Messenger Telegram, der über eine für das zweite Quartal 2018 vorgesehene ICO mehr als eine Milliarde Euro einsammeln will. Im Vorabverkauf haben sie anscheinend schon mehr als 850 Millionen Dollar eingesammelt[4].

Die folgende Abbildung zeigt die Entwicklung mit einer Zunahme der ICOs im letzten Quartal 2017 und größeren wichtigen ICOs oberhalb von 50 Millionen Dollar.

Abbildung 2: Quelle: Smith + Crown

Die französische Finanzaufsicht AMF strebt konkret eine betriebliche Regulierung an und kündigt die Fortsetzung dieser Arbeiten an mit der Implementierung einer Zertifizierung vom ICOs, um den Anlegern mehr Transparenz und Sicherheit zu geben[5].

Es entstehen neue Kooperationsmodelle mit der Verwendung von Token zwischen Organisationen wie bei dem vom Startup EmindHub geplanten Modell, das von Großunternehmen wie Airbus, Havas oder sogar Thales unterstützt und gesponsert wird[6].

Die ICO- und der Kryptowährungsstraße ist noch im Bau, aber da die technischen (Kryptographie) und gesellschaftlichen Grundlagen Bedürfnissen nach Fluidität und Peer-to-Peer-Logik entsprechen, können wir weitere Entwicklungen antizipieren, mit denen aus der Landstraße mit Schlaglöchern und beschädigten Fahrzeugen schnell eine moderne und zuverlässige Autobahn wird.

Man könnte sagen, dass die ICOs für das Finanzwesen dasselbe sind, wie das Internet für die Welt der Telekommunikation, eine Möglichkeit für Einzelpersonen, sich mit einigen Klicks in Projekten zu engagieren, wobei die eingesetzten Beträge von einigen Euro bis zu einigen tausend, wenn nicht Millionen Euros gehen können.

Einer der Attraktivitätspunkte von heutigen Unternehmen wird ihre Fähigkeit sein, in diese ICO-Welt einzutauchen, was erst einmal bedeutet, dass sie ihre Dienste an die Blockchain-Umgebung anpassen.

Und Fragen wie „Was ist das Geld im 21. Jahrhundert?“, „Gibt es das überhaupt noch?“, … liegen uns auf der Zunge …

GEAB 123 (Lesen Sie)

___________________

[1]    Mit Ausnahme von China und Südkorea, die ihren Bürgern die Teilnahme an ICOs verboten haben.

[2]    Siehe den Länderstatus, Quelle: BitcoinMarket, 18/12/2017

[3]    Quelle: CoinSpeaker, 25/01/2018

[4]    Quelle: CryptoFrance, 09/03/2018

[5]   Quelle: AMF, 22/02/2018

[6]   Quelle: Les Echos, 11/03/2018

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

Seit vielen Monaten antizipieren wir die politische Machtübernahme durch die Nationalstaaten, überall auf der Welt. Diese Machtübernahme ist notwendig wegen der strukturellen Unfähigkeit der supranationalen Ebenen - Schritt für Schritt [...]

Bis jetzt waren sich Medien und Analysten einig: Der Brexit stellt für Großbritannien und nur für Großbritannien eine unsichere und gefährliche Zukunft dar. Unsere Leser wissen, dass wir diesbezüglich immer [...]

Wie jeder weiß, hat Donald Trump eine umfassende Neuerfindung der Handelsbeziehungen eingeläutet, dadurch dass er Zollschranken für Stahl und Aluminium eingeführt und dies, abgesehen von der Verpflichtung zum Schutz dieser [...]

Keiner braucht mehr teures Öl und wir antizipieren, dass der Ölpreis in den kommenden Monaten deutlich und nachhaltig sinken wird. Hier sind die Gründe für diese Antizipation. Ende der OPEC [...]

- ICO: Bleiben Sie agil, aber informiert - NEOM: Der Schlüssel dafür, Bürger eines neuen Nahen und Mittleren Osten zu werden? - Erdöl: Vorsicht vor Dollarfluktuationen - Europäische Rüstungsindustrie: Vollgas [...]

Weitere Artikel
Geta Moldovan
15 Feb 2019

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Feb 2019)

#Empfelungen #Finanz #gold #Kryptos #Öl

Wie immer erinnern wir auch diesmal daran, dass unsere Empfehlungen kein Spekulationsziel oder sonstiges kurzfristiges Ziel verfolgen, dass sie nicht helfen sollen, mehr zu verdienen, sondern lediglich weniger (oder gar [...]

Geta Moldovan
15 Feb 2019

Gas-Kernenergie / Deutschland-Frankreich: Zwei Giganten für ein Europa der Energie

#Énergie #Europa #gas #Russland

Im Jahr 2014 wurde den Europäern im Zusammenhang mit der in Teilen durch die Energiefrage verursachten Ukraine-Krise bewusst, dass es 63 Jahre nach der Unterzeichnung des Montanunion-Vertrags (EGKS), des Ausgangspunkts [...]

Geta Moldovan
04 Jan 2019

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Okt 2016)

#Empfehlungen #Finanzen #gold #investionen #Öl

Es ist an der Zeit, westliche Staatsanleihen abzustoßen Als Konsequenz aus dem Artikel in dieser Ausgabe über die amerikanischen Staatsanleihen erscheint es unserem Team klar, dass man für den Moment [...]