Home Les bulletins GEAB GEAB 112 September 2017 – Euro-Krise: Die EZB verliert ihre Unabhängigkeit

GEAB 112

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Feb 2017

September 2017 – Euro-Krise: Die EZB verliert ihre Unabhängigkeit

Das Post-Brexit-Europa braucht die Machtübernahme durch die extrem Rechte nicht, um sich bereits dem von den Briten vorgeschlagenen national-europäistischen Modell anzunähern. Der Antagonismus zwischen der europäischen Ebene und den Mitgliedsstaaten, der im Zug der Entwicklung der Krise nur gewachsen ist, weil die europäische Ebene nicht demokratisch legitimiert ist, führte in kaum sechs Monaten zu einer kompletten Kontrollübernahme der europäischen Institutionen durch die Mitgliedsstaaten. Das Problem besteht darin, dass das Scheitern der gemeinschaftlichen Methode das Gesetz des Stärkeren absegnet: in Wirtschafts- und Währungsfragen ist es das von Deutschland, das genau das gefordert hat. Unser Team antizipiert, das die letzte Widerstandsbastion, nämlich die sehr unabhängige EZB, bald hinweggefegt werden wird.

Die Entscheidung der Briten vom 23. Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union bot die Gelegenheit für eine vollständige Überarbeitung der Governance der EU und der Eurozone nach einer sechsjährigen existentiellen Krise, deren Quasi-Höhepunkt der Brexit darstellt. Diese Gelegenheit, die in den ersten Tagen nach dem britischen Referendum von bestimmten europäischen Regierungs- oder Staatschefs wie Angela Merkel, François Hollande oder Matteo Renzi[1] oft zitiert wurde, wurde letztlich nicht genützt und konnte nicht genutzt werden wegen der Dichte der politischen Kalender in den Mitgliedsstaaten und dem Nichtvorhandensein von Medien, die im Stande wären, eine solche öffentliche Debatte, zu der diese Reform aktuell Anlass geben müsste, korrekt wiederzugeben (wie übrigens von unserem Team antizipiert). Der folgende Gipfel von Bratislava im September, der dazu gedacht war, die neue Phase der Geschichte der EU vorzubereiten, hat im wesentlichen nur Absichtserklärungen hervorgebracht und die wesentlichen Fragen nicht berührt[2]

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

In der derzeitigen globalen systemischen Krise benutzt unser Team schon seit einigen Jahren den Begriff „statistischen Nebel“: die aktuellen Werkzeugen zur Quantifizierung der Realwirtschaft sind nicht ausreichend und sie werden [...]

15.-16. Februar - Astana: Nächste Runde der Syrien-Friedensverhandlungen Die Syrien-Friedensinitiative, die von Russland, der Türkei und dem Iran im Zuge des Waffenstillstands vom 29. Dezember gestartet wurde, wird fortgesetzt. Die [...]

Wir antizipieren, dass das im Herzen Europas gelegene Deutschland dieses und nächstes Jahr verschiedene wirtschaftliche, kulturelle und politische Schwierigkeiten durchmachen wird: Der Anstieg des Euros wird die deutschen Exporte treffen; [...]

Man kann an verschiedenen Stellen optimistische Analysen über den europäischen Immobilienmarkt lesen, die beinhalten, dass die „Erholung“ da ist, dass der Sektor sehr gesund ist, usw... Unsere Leser haben da [...]

Euro: Wir glauben weiterhin an ihn Das LEAP-Team nimmt derzeit an, dass je mehr wir über die Schwierigkeiten des Euro hören, desto mehr muss man das als „Kurswechsel“ verstehen statt [...]

Weitere Artikel
Geta Moldovan
15 Mai 2019

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Mai 2019)

#Investitionen #währung #Wirtschaft

- Europäischer Luftverkehr: Verwetten Sie nicht Ihr letztes Hemd - Yuan: Schnell!! - Dollar: Sie werden amerikanische Waren kaufen können! - Gold: Die Rückkehr des Goldstandards ________________________ Europäischer Luftverkehr: Verwetten [...]

Geta Moldovan
15 Mai 2019

Gesichter der Zukunft – Manfred Weber: Einklang bei Parlament und Kommission

#Europa #Politik

Wir haben in dieser Ausgabe des GEAB das neue Gesicht des Europas von Morgen beschrieben und dem entsprechen auch die Gesichter der Europäer von Morgen. Darunter ist Manfred Weber, der [...]

Geta Moldovan
15 Mai 2019

Das neue Gesicht Europas nach den Europawahlen

#Demokratie #Europa #europawahl #Politik

Man muss nicht auf die Wahlergebnisse warten, um jetzt schon einige wichtige Veränderungen des neuen Europas, das ab Juni 2019 eine Realität sein wird, zu antizipieren. Sicherlich wird es dem [...]