Home Les bulletins GEAB GEAB 112 Investitionen, Trends und Empfehlungen (Feb 2017)

GEAB 112

Der monatliche Informationsbrief des Laboratoire européen d'Anticipation Politique (LEAP) - 15 Feb 2017

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Feb 2017)

Euro: Wir glauben weiterhin an ihn

Das LEAP-Team nimmt derzeit an, dass je mehr wir über die Schwierigkeiten des Euro hören, desto mehr muss man das als „Kurswechsel“ verstehen statt als „Ende des Euro“. Die Drohungen mit einem „Euroaustritt“ werden insbesondere im Rahmen des Gefeilsches der Teppichhändler erhoben, in das die Verhandlungen aller betroffenen Akteure ausgeartet sind, wobei radikal unterschiedliche Interessen aufeinander stoßen. Was in der Eurokrise untergegangen ist, das ist nicht der Euro, sondern die gemeinschaftliche Methode. Deutschland ist dabei, die Kontrolle der Gouvernance des Euros zu übernehmen, Paris ist auf dem Weg, der wichtigste Finanzplatz Europas zu werden, die EU-27 ist in den Händen eines polnischen Präsidenten, dessen Ziel es ist, das politische Gewicht der Vereinigten Staaten über die Wirtschaftsunion aufrecht zu erhalten, die Rechten werden da sein, um das Murren zu beruhigen, das ein Europa, das von einigen großen  Ländern regiert wird, auslösen könnte. Und sobald die Geschäfte wieder brummen, werden die großen Demokratisierungsabsichten, die vor kurzem laut wurden, vergessen sein. Aber wenigstens funktioniert das europäische institutionelle System wieder für die wirtschaftlichen Interessen, die in den letzten Jahren sehr unzufrieden geworden sind wegen des Verlusts an Effizienz, dessen Ursache der große Missklang ist, der aus der nicht mehr tragbaren Vervielfachung der Befehlsketten entstanden ist. Die Vereinfachung ist auf dem Weg und wir antizipieren zu keinem Zeitpunkt etwas anderes als eine Euro-Reform, die in Richtung seiner Stärkung gehen wird.

Kommentare

Werden Sie Abonnent, um einen Kommentar schreiben zu können.
Zusammenfassung

In der derzeitigen globalen systemischen Krise benutzt unser Team schon seit einigen Jahren den Begriff „statistischen Nebel“: die aktuellen Werkzeugen zur Quantifizierung der Realwirtschaft sind nicht ausreichend und sie werden [...]

15.-16. Februar - Astana: Nächste Runde der Syrien-Friedensverhandlungen Die Syrien-Friedensinitiative, die von Russland, der Türkei und dem Iran im Zuge des Waffenstillstands vom 29. Dezember gestartet wurde, wird fortgesetzt. Die [...]

Wir antizipieren, dass das im Herzen Europas gelegene Deutschland dieses und nächstes Jahr verschiedene wirtschaftliche, kulturelle und politische Schwierigkeiten durchmachen wird: Der Anstieg des Euros wird die deutschen Exporte treffen; [...]

Das Post-Brexit-Europa braucht die Machtübernahme durch die extrem Rechte nicht, um sich bereits dem von den Briten vorgeschlagenen national-europäistischen Modell anzunähern. Der Antagonismus zwischen der europäischen Ebene und den Mitgliedsstaaten, [...]

Man kann an verschiedenen Stellen optimistische Analysen über den europäischen Immobilienmarkt lesen, die beinhalten, dass die „Erholung“ da ist, dass der Sektor sehr gesund ist, usw... Unsere Leser haben da [...]

Weitere Artikel
Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

Investitionen, Trends und Empfehlungen (Nov 2020)

#China #Énergie #Finanz #Investitionen

Materieller Reichtum: Nicht aufgeben Die Welt von morgen wird digital sein, soviel ist sicher. Aber nicht bevor sie reguliert, organisiert und kontrolliert ist. Nach dem heutigen Stand der Dinge lasten [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

Mitte November: Stau bei internationalen Gipfeln

#Europa #Investitionen #krise

Diese Woche der GEAB-Veröffentlichung ist voll von sehr großen Ereignissen, die wir Ihnen melden mussten: 12.-16. November: ASEAN / Vietnam-Gipfel. Die Debatten konzentrieren sich insbesondere auf die immensen Risiken, die [...]

Geta Grama-Moldovan
15 Nov 2020

Verrückte Finanzmärkte, endemische Gewalt, Gebot der Stabilisierung: Was wird die nächste Katastrophe sein?

#Europa #Finanz #Investitionen #krise #migrationen #terrorismus #transatlantisch

Während die Welt noch ihre Corona-Toten zählt und die Folgen dieser Krise auf ihre Finanzmärkte, ihre Wirtschaft und ihre Gesellschaft projiziert, ist es vielleicht schon an der Zeit zu fragen, [...]